Erforschen Sie Ihre Innenwelt, Ihre Glaubenssätze und inneren Botschaften, Ihre Meinung über sich selbst.
Kommmen Sie sich auf die Schliche.

Erkunden Sie Ihr

inneres Team

Benennen Sie, wer und was in Ihrer

Innenwelt

Sie antreibt....., wer Sie entmutigt oder vieleicht sogar schimpft.

Erforschen Sie Ihre

Glaubenssätze

Die guten, die stärkenden und diese pflegen Sie. Auch die destruktiven, die Sie hemmen, belasten und nicht in Ihre Kraft und Klarheit kommen lassen. Sie sind versteckt und gut getarnt. Es lohnt sich, dahin zu schauen und diese zu entlarven. Um dann festzustellen, ob sie Ihnen noch gut tun, Sie weiterbringen oder Ihren, bis dahin, wertvollen Dienst, getan haben. Aber Sie eben jetzt bremsen, Ihnen nicht mehr gut tun und  destruktiv wirken.


Wie bin ich, wie reagiere ich, was triggert mich und wie gehe ich damit um - im Gespräch, in der Beziehung, im Konflikt? Komplexe Fragen, die man sich sein ganzes Leben wahrscheinlich immer wieder stellt. Man kann daran verzweifeln, man kann daran wachsen. Entscheiden Sie sich für das Wachstum! Verzweifeln tut, wer das Ziel extrem hoch ansetzt, der Sinnfindung eine überdimensionierte Bedeutung gibt. Sein eigener Coach zu sein reicht völlig aus. Bewusst und achtsam sich selbt begeleiten, das Leben wahrnehmen so wie ist und es gestalten allein ist sinnerfüllend und spannend. Und sich mit Neugier und einer authentischen Haltung am sozialen Leben beteiligen und sich integrieren.

Erarbeiten Sie sich im Coaching positive, stärkende und konstruktive Botschaften und Affirmationen an Sie selbst und so neue Einstellungen. Diese verlocken Sie zu neuen Kommunikations- und Verhaltensweisen.

Neurobiologisch läßt sich das gut erklären. Neue neuronale synaptische Verschaltungen bauen sich auf. Neue Vernetzungen bilden sich. Diese sollten Sie kontinuierlich pflegen. Das bewirkt allmählich neue Verhaltensautomatismen. "Die alten destruktiven neuronalen Straßen verkümmern". Neue Rezeptoren im Gehirn werden gebildet und neue, wegweisende "Neuronenautobahnen" geformt

Stellen Sie sich das vor wie Autofahren. Nach einiger Zeit denken Sie nich mehr bewusst an das Schalten, die Kupplung zu treten. Es geht von alleine. Ihr Gehirn hat dafür ein neues neuronales Muster abgelegt, das jetzt "ohne Nachzudenken und zu Überlegen" abgerufen wird. Das neurobiologisch bemühte Zauberwort heißt Neuroplastizität. Das Gehirn ist bis ins hohe Alter formbar.

Ich führe Sie zu diesem und auf diesem Weg.