Stellen sie sich manchmal Fragen wie: Wieso reagiere ich so? Warum triggert mich das und wie gehe ich damit um - im Gespräch, in der Beziehung, im Konflikt? Mehr Bewusstheit über sich selbst über Achtsamkeit fördert Ihre innere Stabilität, Gelassenheit und führt zu einem selbstbewussten Auftreten. Mit aufmerksamen Auge und Intuition für die richtigen Werkzeuge und Tools stärken wir Ihre Selbstwahrnehmung. Im Coaching stärken wir Ihren bewussten Umgang mit für sich selbst und dem was passiert.

Achtsamkeit

Im Kern bedeutet Achtsamkeit, allem was geschieht die volle, uneingeschränkte Aufmerksamkeit zu schenken und nicht zu be(werten). Die einzige Zeit, in der Veränderung geschehen kann und in der wir wirklich lebendig sind, ist die Gegenwart, das Jetzt. Darum ist es so wichtig, in diesem Moment möglichst präsent zu sein. Zusätzliche und bedeutende Aspekte zur reinen Aufmerksamkeit sind, den Moment, das Ereignis oder den Gegenstand so wahrzunehmen, was bzw. wie sie gerade sind, ohne Wertung, ohne Zensieren, mit Freundlichkeit und Offenheit. Dadurch haben wir die Chance, nicht in die Emotion zu gehen und darin gefangen zu sein. Dies würde nämlich das Erleben des Hier und Jetzt, die Akzeptanz des Augenblicks und die Lebendigkeit einschränken. Und somit auch das Bewusstmachen von Mustern, eingefahrenen Verhaltensweisen und Veränderung verhindern. Lebendigkeit speist sich mitunter aus Veränderung.

Erforschen Sie Ihre Innenwelt, Ihre Glaubenssätze und inneren Botschaften, Ihre Meinung über sich selbst.
Kommmen Sie sich auf die Schliche.

Erkunden Sie Ihr

inneres Team

Benennen Sie, wer und was in Ihrer

Innenwelt

Sie antreibt....., wer Sie entmutigt oder vieleicht sogar schimpft.
Erforschen Sie Ihre

Glaubenssätze

Die guten, die stärkenden und diese pflegen Sie. Auch die destruktiven, die Sie hemmen, belasten und nicht in Ihre Kraft und Klarheit kommen lassen. Sie sind versteckt und gut getarnt. Es lohnt sich, dahin zu schauen und diese zu entlarven. Um dann festzustellen, ob sie Ihnen noch gut tun, Sie weiterbringen oder Ihren, bis dahin, wertvollen Dienst, getan haben. Aber Sie eben jetzt bremsen, Ihnen nicht mehr gut tun und  destruktiv wirken. Erarbeiten Sie sich im Coaching positive, stärkende und konstruktive Botschaften und Affirmationen an Sie selbst und so neue Einstellungen. Diese führen Sie zu neuen Kommunikations- und Verhaltensweisen. Neurobiologisch lässt sich das gut erklären. Neue Rezeptoren im Gehirn und neuronale synaptische Verschaltungen bauen sich auf. Neue Vernetzungen bilden sich. Diese sollten Sie kontinuierlich pflegen. Das bewirkt allmählich neue Verhaltensautomatismen. "Die alten destruktiven neuronalen Straßen verkümmern". Ihr Gehirn hat ein neues neuronales Muster abgelegt, das immer eher automatisch abgerufen wird. Das neurobiologisch bemühte Zauberwort heißt Neuroplastizität. Das Gehirn ist bis ins hohe Alter formbar.

Artikel zum Download: Die-Burnout-Falle.pdf